040 / 723 17 07 ing-buero@holger-neben.de

Telefon – Anlagen – Konzepte

Telefon - Anlagen - Konzepte

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für den Betrieb einer Telefonanlage im Unternehmen.

In Zukunft wird die Kommunikation ausschließlich über das IP-Netz laufen.

2018 erfolgt die Umstellung im Netz der Deutschen Telekom von ISDN auf das IP-Protokoll.

 

Um Ihnen einen Überblick hierüber zu verschaffen, werden für Sie die verschieden Möglichkeiten von Telefonanlagen - Lösungen mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen aufgezeichnet.

Telefon mit Touchscreen © Matthias Buehner
- IP-Centrex
- IP-fähige Telefonanlage im Rechenzentrum
- IP-fähige Telefonanlage vor Ort
- ISDN
- IP-Centrex

Die IP-Centrex Telefonanlage

Hierbei wird die Telefonanlage in einem Rechenzentrum betrieben. Der Unternehmer mietet entsprechend seiner Anforderungen Lizenzen. Optimal für Unternehmen, die mit mehreren  Standorten oder / und vielen Außendienstmitarbeitern. Wenn Sie sich für eine IP-Centrex - Lösung entscheiden, brauchen Sie sich zukünftig nie wieder mit der Auswahl von Telefonanlagen beschäftigen. Die IP-Centrex Telefonanlage wird im Rechenzentrum immer auf dem aktuellen Stand der Technik gehalten.

Die Vorteile:

  • Home- und Außendienst-Arbeitsplätze lassen sich über die neue Technologie viel einfacher in das Kommunikations-System Ihrer Firma einbinden
  • Mobile Nutzer können mit Ihrer Festnetz-Rufnummer von Ihrem Smartphone aus telefonieren und sind so in das Telefonsystem des Unternehmens eingebunden. Das Handling der Mobilfunk-Nutzer wird wesentlich vereinfacht, da die Mobilfunk-Rufnummer nur noch eine untergeordnete Rolle spielt
  • Erkennen Sie unternehmensweit, wann Ihre Mitarbeiter erreichbar sind oder nicht
  • Keine Investition für Telefonanlagen und Wartung erforderlich
  • Bessere Personaleinsatzplanung möglich
  • Eine Telefonanlage für das ganze Unternehmen
  • Präsenzstatus aller Unternehmens-Mitarbeiter sichtbar
  • hohe Ausfallsicherheit der Telefonanlage
  • keine Stromkosten für Telefonanlagen
  • kein Platzverbrauch im EDV-Raum (Lüftung)

Nachteile:

  • Daten außerhalb des Hauses
  • Eigene Rufnummer ist gebunden an den Anbieter

 

- IP-fähige Telefonanlage im Rechenzentrum

IP-fähige Telefonanlage im Rechenzentrum

Ihre Telefonanlage wird in einem externen Rechenzentrum betrieben. Sehr geeignet für Kunden mit mehreren Standorten oder / und vielen Außendienstmitarbeitern. Anbindung über SIP-Trunk.

Die Vorteile:

  • Eine Telefonanlage für das ganze Unternehmen
  • kein Platzverbrauch im EDV-Raum (Lüftung)
  • Bessere Personaleinsatzplanung möglich
  • Präsenzstatus aller Unternehmens-Mitarbeiter sichtbar
  • Mobile Nutzer können mit Ihrer Festnetz-Rufnummer von Ihrem Smartphone aus telefonieren und sind so in das Telefonsystem des Unternehmens eingebunden. Das Handling der Mobilfunk-Nutzer wird wesentlich vereinfacht, da die Mobilfunk-Rufnummer nur noch eine untergeordnete Rolle spielt.
  • Home- und Außendienst-Arbeitsplätze lassen sich über die neue Technologie viel einfacher in das Kommunikations-System Ihrer Firma einbinden
  • Rufnummer nicht an den TK-Anlagen-Betreiber gebunden

Nachteile:

  • Daten außerhalb des Hauses
  • Stromkosten fallen im Rechenzentrum an (meistens teurer!)
  • Wartungskosten für TK-System fallen an
  • Sie müssen in Telefonanlagen - Hardware investieren (Kapitalbindung)
  • Platz im Rechenzentrum muss gemietet werden
  • keine Ausfallsicherheit

 

- IP-fähige Telefonanlage vor Ort

IP-fähige Telefonanlage vor Ort

Die von Ihnen gekaufte, gemietete oder geleaste Telefonanlage wird im eigenen EDV-Raum betrieben. Am interessantesten für Unternehmen, die nicht mehr als einen Standort betreiben. Anbindung über SIP-Trunk inklusive Internet-Zugangsleitung.

Die Vorteile:

  • Alle Daten innerhalb des Unternehmens
  • Rufnummer nicht an den Telefonanlagen - Betreiber gebunden

Nachteile:

  • Sie müssen in Telefonanlagen - Hardware investieren (Kapitalbindung)
  • Wartungskosten für Telefonanlagen fallen an
  • Stromkosten fallen an
  • keine Ausfallsicherheit

 

- ISDN

ISDN

Der ISDN Dienst wird von der Telekom wie angekündigt 2018 auf das IP-Protokoll umgestellt. Die Übertragung von Sprache erfolgt zukünftig dann ausschließlich über das IP-Protokoll. Viele Telefonanlagen sind heute bereits als sogenannte Hybrid-Systeme ausgelegt. D.h., sie verfügen über IP und ISDN-Schnittstellen. Solche Anlagen können auch in der Nach-ISDN-Ära weiter betrieben werden.

Kontaktieren Sie uns jetzt für die optimale Auswahl oder Optimierung Ihrer Telekommunikations-Anlage.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Dipl.-Ing. (oec.) Holger Neben
Tel.: 040 / 723 17 07

Fax: 040 / 723 70 413
ing-buero@holger-neben.de

Bitte geben Sie ihren Namen ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
error: Es ist nicht gestattet, Bilder oder Inhalte herunterzuladen!